FC "STELLA" 1911 e.V. Bevergern

Judo

Ein großes Ziel ist erreicht, unsere Männermannschaft ist in die Regionalliga aufgestiegen. Die Regionalliga ist die dritthöchste Liga im Deutschen Judo Bund. Mit großer Spannung fuhr das Judoteam am letzten Kampftag nach Bonn um gegen den Gastgeber Beueler JC und JC Mönchengladbach II zu kämpfen. Um den Aufstieg zu sichern musste mindestens ein Unentschieden erreicht werden. Pech für unsere Mannschaft das ausgerechnet an diesem wichtigen Kampftag die Leistungsträger Thijs van Huigenbos und Ron Cornelissen nicht dabei sein konnten.

Mit einem sehr guten Gesamtergebnis kehrten unsere Judoka von einem Landesturnier der AK u15 in Essen zurück. In vier Gewichtsklassen belegten die jungen Judoka den 1. Platz, dazu einmal den 5. Platz und dreimal den 7. Platz. Mit diesem guten Mannschaftsergebnis belegte unsere Judoabteilung Stella Bevergern den 1. Platz in der Teamwertung.
In der Klasse bis 40 kg hatte David Erke einen sehr guten Tag erwischt, mit guten Techniken vor allen in der Bodenlage ließ er in vier Kämpfen seinen Gegnern keine Chance und gewann das Turnier.

Alexandra Mantel in der 36 kg Klasse kämpfte in Essen endlich aggressiver und so konnte sie ihre Stärken besser zu Geltung bringen. Alexandra gewann alle vier Kämpfe vorzeitig mit ihrer Spezialtechnik und erreicht so den 1. Platz.

In Bottrop fand ein wichtiger Kampf für unsere Frauenmannschaft in der 1. Bundesliga statt. Es ging um die Vorentscheidung wer letztendlich den letzten Tabellenplatz übernimmt.

Nach einem spannenden Kämpfen hat unsere Frauenmannschaft 7:6 gegen Adler Bottrop gewonnen. Mit diesem knappen Sieg kann unsere Frauenteam auch 2017 in der 1. Bundesliga kämpfen. Jetzt hofft Mannschaftsführerin Irina Arends am letzten Kampftag gegen Witten noch einmal ein schlagkräftiges Team auch die Matte zu bekommen. Außerdem werden die Verantwortlichen der Judoabteilung dafür sorgen dass das Team auch im nächsten Jahr zusammenbleibt um wiederum mit den Besten zu kämpfen.

 

 

Einen großen Erfolg konnten unsere Athletinnen in Duisburg beim traditionellen Rhein-Ruhr Pokalturnier erzielen. In der AK u18 bis 52 kg konnte Stephanie Wirl in den Vorkämpfen gegen Nimz aus Castrop Rauxel und Heidrich aus Duisburg vorzeitig gewinnen. In der Hauptrunde schlug sie Eberhardt aus Nordwalde und zog ins Finale ein wo wiederum Heidrich die Gegnerin war. Stephanie Wirl konnte jetzt schon in der ersten Minute den Kampf siegreich beenden und das Turnier und den Pokal gewinnen.

Jeannina Heider startete bis 63 kg und schlug in der Vorrunde Voswinkel aus Siegen, Isufi aus den Niederlanden und stand gegen Staark aus Gelsenkirchen im Halbfinale. Auch jetzt setzte Jeannina sich durch und zog mit einem vorzeitigen Sieg ins Finale ein. Ridder aus Olsberg musste sich geschlagen geben und Jeannina r gewann ebenfalls das Turnier und den Rhein-Ruhr Pokal.

Am dritten Kampftag der Judo Oberliga war unsere Männermannschaft zu Gast. In Brühl. Gegner war der Tabellendritte JJC Yamanashi Porz und der Tabellenzweite Brühler TV. Für unsere Mannschaft ging es darum mit zwei Siege die Tabellenführung zu festigen um das Ziel den Aufstieg in die Regionalliga zu realisieren. Trainer Klaus Büchter konnte auf das stärkste Team zurückgreifen umso motivierter ging die junge Mannschaft an den Start gegen den ersten Gegner Porz.

Der Tabellendritte Porz wurde mit einem Kantersieg von 7:0 besiegt bis auf einen Kampf wurden alle Kämpfe vorzeitig mit guten Techniken beendet.
Dominic Ende bis 81 kg, Mike Bartsch bis 73 kg, Florian Dieck bis 90 kg, Ron Cornelissen bis 66 kg, Helge Bulk + 100 kg, Thijs van Huigenbos bis 100 kg und Simon Schlichting bis 60 kg kämpften hervorragend und hinterließen auch beim Gegner einen sehr guten Eindruck.

Das Stella Frauenteam musste am 2. Kampftag in der 1. Bundesliga gegen JC 66 Bottrop eine hohe Niederlage einstecken. Die Stellamannschaft war auch gegen das starke Team auch Außenseiter denn die Bottroper Mannschaft stehen Athletinnen mit langjähriger Bundesliga Erfahrung. Im ersten Durchgang kämpften bis 48 kg Britt Koolmoes, bis 52 kg Stephanie Wirl, bis 57 kg Denise Schmitz, bis 63 kg Anja Fischer, bis 70 kg Kirsten Schophuis, bis 78 kg Larissa Groenwold und über 78 kg Anke Pfeifer.

Der erste Durchgang ging mit 1:6 verloren nur Larissa Goenwold konnte den Kampf gewinnen. Jetzt im zweiten Durchgang wo jeder Mannschaft neue Kämpferinnen einwechseln müssen sollte es besser werden. Es kämpfen bis 48 kg Melissa-Dilan Avci, bis 52 kg Stephanie Wirl, bis 57 kg war nach langer Verletzungspause die Mannschaftsführerin Irina Arends wieder dabei, bis 63 kg Melanie Emmelkamp, bis 70 kg Kirsten Schophuis, bis 78 kg Larissa Groenwold und über 78 kg Anke Pfeifer.

Beim Kreismannschaftsturnier der Altersklasse U 12 ausgerichtet in der „Grünen Halle“ in Riesenbeck nahm die Judoabteilung Stella Bevergern mit drei Mannschaften erfolgreich teil. Die Mannschaften Stella Bevergern II und III bestanden hauptsächlich aus sehr jungen Kämpfern, die viele wichtige Erfahrungen für die Zukunft sammelten und in den nächsten zwei Jahren in die Fußstapfen der älteren Mannschaft treten werden. Denn Stella Bevergern I setzte sich beeindruckend in der Vorrunde durch. Mit einem 7:0 gegen JC Greven II und einem 6:1 gegen Ladbergen und JG Ibbenbüren I wurde Stella Bevergern I Vorrundensieger. Im Halbfinale traf Bevergern I auf die Mannschaft aus Greven I. Auch hier konnten die Kämpfer und Kämpferinnen der Judoabteilung souverän mit einem 5:1 gewinnen. Im Finale trafen die Bevergerner auf die Kämpfer aus Nordwalde. Nach einer spannenden Partie lautete das Ergebnis 3:2 für Bevergern. Somit konnte Stella Bevergern I wie auch schon im Vorjahr das Kreismannschaftsturnier für sich gewinnen.

 

Beim internationalen Judoturnier in Hamburg konnte die Judoabteilung Stella Bevergern von 16 Kämpferinnen und Kämpfern neun Medaillen mit nach Hause bringen. In der Altersklasse U18 konnte Stephanie Wirl (-52kg) mit drei gewonnenen Kämpfen die Goldmedaille erkämpften. Im Finale schlug sie die Deutsche Pokalmeisterin Blerina Seferi aus Hamburg nach nur wenige Sekunden mit einem Armhebel. Auch Sophie Eifert (-28kg) setzte sie sich souverän in ihrer Gewichtklasse in der Altersklasse U12 durch und erhielt die Goldmedaille. Alexandra Mantel (-36kg, U12) und Maik Markov (-50kg, U18) mussten sich nur im Finale geschlagen geben und erkämpften sich die Silbermedaille. Leonard Wittebrock (-42kg, U12), Ole Gößling (-46kg, U12), Anna Goßen (-57kg, U15), Eike Scheibel (-55kg, U18) und Jeannina Heider (-57kg, U18) erreichen Platz drei.

Template by JoomlaShine